Sonntag, 2. Nov. 2014 – Über den Kampf ums Überleben, erfolglose Suche und die Entdeckung des Schlaraffenlandes

Heute ist der Tag des Herrn. Shah Rukh Khan feiert seinen neunundvierzigsten Geburtstag. Deswegen sind wir nach Mumbai gekommen, Trude und ich, um dieses Spektakel live zu erleben und vielleicht ein paar Sekunden mit dem Meister persönlich zu ergattern. Ob das Schicksal uns gewogen ist? Warten wir’s ab.

Zur Feier des Tages werde ich diesmal ein bisschen tiefer in die Bilderkiste greifen als üblich. Was meint ihr? Wollt ihr mehr Bilder oder sind die bisherigen genug oder schon zu viel? Hinterlasst doch einfach einen Kommentar.  Weiterlesen

Samstag, 1. Nov. 2014 – Über seltsame Zeitgenossen, Gauris Design Cell und den Geschmack von Abgas und Abenteuer

Für heute habe ich einen rundum durchdachten Plan entworfen und Punkt 1 auf meiner Liste ist Red Chillies Entertainment. Es gibt da nämlich etwas, das mir seit meiner letzten Reise keine Ruhe lässt und heute werden wir der Sache auf den Grund gehen. Die Vorgeschichte dazu gibt es hier:  Die fehlenden „Chilischoten“. Von der Webseite der „Chilischoten“ habe ich die korrekte Adresse entnommen und Tante Google hat mir dazu einen Plan gezeichnet. Also sollte eigentlich nichts schief gehen. Eigentlich …

Ich habe an der Rezeption einen Wagen gemietet und schon beim Einsteigen erleben wir die erste Überraschung. Normalerweise versprühen die Fahrer gute Laune im Überfluss. Sie strahlen wie der Sonnenaufgang und überschlagen sich fast vor Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft. Manchmal übertreiben sie sogar ein wenig für meinen Geschmack.  Weiterlesen

Freitag, 31. Okt. 2014 – Über die Schwierigkeit, zu telefonieren, Wegelagerer und einen verbummelten Tag

Als ich aufwache, ist es bereits 9:00 Uhr. Hoppla! Eigentlich wollten wir in einer halben Stunde beim Frühstück sitzen. Trude hatte sich in der Nacht schon Sorgen gemacht, dass wir vielleicht nichts mehr bekommen könnten, wenn wir uns nicht beeilen. Frühstück gebe es nur bis 11:00 Uhr, hat ihr der Concierge gesagt, der sie auf ihr Zimmer gebracht hat. Ich halte das für Blödsinn. Wir sind hier im Taj. Hier bekommt man alles und das rund um die Uhr. Vorsichtshalber werfe ich aber doch einen Blick in das fünfzig Seiten starke Ringbuch unter dem Schreibtisch, in dem der geneigte Gast mit sämtlichen Leistungen und Angeboten des Taj Lands End Hotels vertraut gemacht wird, ausgenommen mit den Tücken der Lichtanlage und dem Ufo im Bad. Frühstück gibt es bis 11:30 Uhr, entnehme ich dem schlauen Wälzer. Na also!  Weiterlesen

Donnerstag, 30. Okt. 2014 – Über Reisebekanntschaften, Heimatgefühle und die Tücken der Technik

Es geht wieder los! Ich freue mich wie Bolle auf meine zweite Reise nach Indien und diesmal habe ich sogar eine Reisebegleitung.

Um 6:56 Uhr fährt mein Zug von Wolfsburg nach Hannover. Um 6:40 Uhr bin ich mit meinem Sohn am Bahnhof verabredet. Dort soll er mein Auto übernehmen und damit zu mir nach Hause in die Pampa fahren, um meine Hunde zu hüten. Während ich meine restlichen Sachen packe, fällt mir etwas ein: Hat Sohn noch einen Schlüssel fürs Haus? Und wenn ja, ist er schlau genug, ihn einzustecken? Na, ich nehme mal vorsichtshalber einen mit.  Weiterlesen